Gegründet wurde SUBWAY® von Fred DeLuca und Dr. Peter Buck. Im Alter von 17 Jahren eröffnete Fred DeLuca am 28.08.1965 in seiner Heimatstadt Bridgeport (Connecticut) ein Sandwich-Restaurant. Der Name des Restaurants: „Pete’s Super Submarines“ – die längliche Form der Sandwiches erinnerte an die Form eines U-Boots („submarine“, englisch für U-Boot). Fred DeLuca wollte sich mit dem Erlös aus seinem Restaurant sein Medizinstudium finanzieren. 1.000 US-Dollar Starthilfe erhielt er von Familienfreund Dr. Peter Buck. Der hatte ihm geraten, es mit dem Verkauf von Sandwiches zu probieren, weil die von hungrigen Studenten immer gerne gegessen würden. Ein Jahr nach Eröffnung gründeten DeLuca und Dr. Buck die „Doctor’s Associates Inc.“ (DAI), bei der bis heute die Markenrechte liegen. 1968 wurde aus „Pete’s Super Submarines“ schließlich „SUBWAY®“: „Sub“ steht als Abkürzung für „Submarine“, „way“ für „unterwegs“.



Wachstum mit lokalen Unternehmern
1974, zu diesem Zeitpunkt gab es bereits 17 SUBWAY® Restaurants, starteten Fred DeLuca und Dr. Peter Buck die weitere Expansion mit selbstständigen Unternehmern. Als Franchise-Partner erobern diese nach einem vorgegebenen Marken- und Unternehmenskonzept ihren lokalen Markt. Von Beginn an setzte SUBWAY® dabei auf eine hohe Eigenverantwortung der Franchise-Partner. So verantworten die Franchise-Partner beispielsweise den Einsatz ihrer Werbegelder selbst und unterhalten zur Warenbeschaffung eine Einkaufsorganisation, an der jeder Franchise-Partner beteiligt ist. Geführt werden beide Bereiche über gewählte Partnergremien.
Mit der Entscheidung, das Unternehmenskonzept mit selbstständigen Unternehmern zu multiplizieren, gelingt es SUBWAY®, seine Marktposition kontinuierlich auszubauen. Seit 1976 erfolgt die Erschließung der regionalen Märkte dabei mit Gebietsentwicklern, sogenannten Development Agents (DAs). Ihre Aufgabe ist es nicht nur, neue Franchise-Partner zu finden. Gemeinsam mit ihren Mitarbeitern unterstützen die DAs die Partner vor, während und nach der Eröffnungsphase ihres Restaurants sowie bei der weiteren Expansion. Darüber hinaus achten sie darauf, dass die Lizenz- und Markenvorgaben des Systemgebers eingehalten werden. Heute sind weltweit über 300 DAs am Markt aktiv. Sie alle sind selbst als Franchise-Partner im System gestartet und haben dabei gezeigt, dass sie selbst erfolgreich ein SUBWAY® Restaurant am Markt einführen und etablieren können.


Weltweit erfolgreich
1984 startet SUBWAY mit Eröffnung des ersten Restaurants in Bahrain seine internationale Expansion. 1985 sind weltweit 500 Restaurants am Markt aktiv. 1990 wächst die Zahl auf 5.000 und 1995 ist SUBWAY® bereits 11.000 Mal vertreten. Europas erstes SUBWAY® Restaurant öffnet 1992 in Irland. 1994 folgt Österreich. Heute ist SUBWAY® weltweit in über 95 Ländern vertreten.
Unternehmensgründer Fred DeLuca ist bis heute Eigentümer der Marke SUBWAY® und Präsident der Doctor’s Associates Inc. (DAI). Vom Unternehmenssitz in Milford, Connecticut, leitet und begeistert er gemeinsam mit den rund 700 Mitarbeitern der Zentrale bis heute aktiv das SUBWAY® System. Co-Gründer Dr. Peter Buck ist inzwischen aus dem operativen Geschäft ausgeschieden.
Ausgezeichnetes System
2005 wird Fred DeLuca in die Hall of Fame der International Franchise Association (IFA) aufgenommen, dem größten und ältesten Franchise-Verband der Welt. 2010 wird SUBWAY® zum insgesamt 17. Mal vom US-amerikanischen Entrepreneur Magazine zum „Franchise-System Nr. 1“ gekürt.



Chronik


1965:
Firmengründer Fred DeLuca eröffnet mit 1.000 US-$ Startkapital des Familienfreundes Dr. Peter Buck am 28. August 1965 in Bridgeport (Connecticut, USA) das erste Sandwich-Restaurant unter dem Namen „Pete’s Super Submarines“. Ursprünglich hatte er geplant, sich damit sein Medizinstudium zu finanzieren.


1966:
Gründung des Unternehmens „Doctor’s Associates“ durch Fred DeLuca und Dr. Peter Buck.


1968:

Umfirmierung von „Pete’s Super Submarines“ zu „SUBWAY®“.

 

1974:
SUBWAY® startet seine Expansion via Franchise: Brian Dixon (Wallingford, Connecticut) wird der erste Franchise-Partner. Zu diesem Zeitpunkt gibt es 17 SUBWAY® Restaurants in den USA.

 

1975:
Das erste Flagship-Sandwich BMT (ursprünglich Brooklyn-Manhattan-Transit, später Biggest, Meatiest, Tastiest) wird auf den Markt gebracht.

 

1976:
Der erste Gebietsentwickler nimmt für SUBWAY® seine Arbeit auf.

 

1980:
Das Produktsortiment wird um Salate erweitert.

 

1983:
SUBWAY® erzielt den ersten Platz beim Entrepreneur-Magazin. Ab sofort wird in allen Restaurants das Brot frisch vor Ort gebacken.

 

1984:
Das erste internationale Restaurant eröffnet seine Pforten in Bahrain.

 

1989:
SUBWAY® wächst in den USA auf 3.000 Restaurants.

 

1991:
Das erste Restaurant auf dem asiatischen Festland (Südkorea) wird eröffnet.

 

1992:
SUBWAY® erreicht Europa (Irland).

 

1996:
SUBWAY® geht online – www.subway.com.

 

1997:
„7 under 6“ wird am Markt eingeführt: SUBWAY® bietet fortan sieben Sandwiches mit weniger als sechs Gramm Fett an.

 

1999:
In Berlin öffnet am 13. Juni 1999 das erste SUBWAY® Restaurant in Deutschland.

 

2001:
Mit Eröffnung des 13.247. Restaurants in den USA überholt SUBWAY® erstmals McDonald’s in der Zahl der Standorte.

 

2004:
Deutschlands 100. Restaurant eröffnet im Juli 2004 in Göttingen.

 

2005:
SUBWAY® feiert sein 40-jähriges Bestehen.
Fred DeLuca wird in die Hall of Fame der International Franchise Association (IFA) aufgenommen.
Mit der Einführung des Speed Ovens in Deutschland können Gäste ihr „Sub“ ab sofort toasten lassen. Eine Innovation, die ankommt: Die überwiegende Mehrheit der SUBWAY® Gäste setzt heute auf die knusprig-warme Variante.

 

2006:
Deutschlands erstes frei stehendes Restaurant mit Drive-trough-Schalter geht im September in Lübeck an den Start. Gästen bietet sich hier auch die Möglichkeit, ihr „Sub“ vom Auto aus zu bestellen.
Das „Sub des Tages“ wird in Deutschland eingeführt.

 

2007:
Die erste nationale TV-Kampagne geht im April 2007 in Deutschland auf Sendung.
Mit einem neuen standardisierten Konzept für frei stehende Restaurants (Freestander) vereinheitlicht SUBWAY® seinen Markenauftritt und gewinnt neue Expansionsmöglichkeiten. Erstmals umgesetzt wird das neue Freestander-Konzept mit der Eröffnung eines Restaurants in Bünde an der A30.
Das 500. Restaurant wird im Oktober 2007 in Berlin eröffnet.

 

2008:
SUBWAY® ist in 87 Ländern vertreten. Das weltweit 30.000. Restaurant wird eröffnet.
SUBWAY® ist sich seiner ökologischen Verantwortung bewusst und eröffnet in Florida, USA den ersten „eco-store“. Mit dem Einsatz von Energiesparlampen und recycelten und umweltfreundlichen Materialien leistet SUBWAY® einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.

 

2009:
Mit der Weiterentwicklung des bisherigen Ladenbaus zu „Tuscany II“ setzt SUBWAY® auf mehr Lifestyle. Die Verwendung von neuen Ladenbau- und Gestaltungselementen sowie helleren und frischeren Farben stellt das Service- und Qualitätsversprechen „Eat fresh“ von SUBWAY® stärker in den Vordergrund.

 

2010:
Zum 17. Mal führt SUBWAY® das Global Ranking des Entrepreneur-Magazine von US-amerikanischen Franchise-Systemen an.
Mit dem Vollkorn-Brot führt Subway eine weitere Brotsorte ein, die speziell für den deutschen Markt entwickelt wurde.
Auf einem Ausflugsschiff der Köln-Düsseldorfer eröffnet das weltweit erste Subway Restaurant auf einem Schiff.